Prüfungsstress und seine Folgen bei Kids

Körperliche Auswirkungen von Prüfungsstress bei Kindern und Jugendlichen

Welchen Druck sich schon Kinder und Jugendliche machen und welche Auswirkungen dieser Druck hat, habe ich gebündelt bei einer Abiturientin gesehen, die zu mir kam:

  • Bauchraum und Zwerchfell waren verkrampft, so dass sie nur noch flach atmen konnte.
  • Der kleine Brustmuskel war verkrampft und zog die Schultern nach vorne
  • Die komplette Kiefermuskulatur war verspannt. Der Mund konnte nicht mal zwei Fingerbreit geöffnet werden. Nachts knirschte sie mit den Zähnen.
  • Der Nacken-, Schulterbereich und der untere Rücken waren verspannt und sorgten für Schmerzen.

Auf den zweiten Blick habe ich festgestellt, dass auch die Balance weg war. Sie bezeichnete sich selbst als ziemlich gereizt, dünnhäutig und „empfindlich“.

Der Weg zur Entspannung

Bei der EMMETT-Technik kennt man verschiedene Tests, um die unterschiedlichsten Gleichgewichtsstörungen zu identifizieren. In diesem Fall war die Reizweiterleitung im Rückenmark gestört, die ich mit einer der wichtigsten Griff-Folge wieder hergestellt habe. Dadurch konnten die Impulse, die ich danach mit meinen Berührungen ausgelöst habe, gut ans Gehirn weitergeleitet werden.

Danach behandelte ich die Verspannungen im unteren Rücken und im Bauchraum, so dass sich meine Klientin wieder aufrichten und tief in den Bauch atmen konnte. Ihre Schultern konnte sie wieder zurücknehmen, nachdem der kleine Brustmuskel und der Nacken- und Schulterbereich nicht mehr verspannt waren. Doch zu viele Griffe überfordern das Gehirn. Deshalb kümmerte ich mich in einer zweiten Sitzung um ihren verspannten Kiefer. Und sorgte mit einer Lymphdrainage für totale Entspannung. Die Behandlungen waren so effektiv, dass meine Klientin seitdem nur noch wegen Kleinigkeiten vorbei kommt.

Sind Sie oder Ihr Kind auch gestresst und sehnen sich nach Entspannung?